„Gleich kommen die Kinder“ – Mehr-Generationen-Treff in Hüsten

„Gleich kommen die Kinder“ – gemeint ist eine bunte Truppe von vier- bis sechsjährigen, die die nahegelegene Kita „Heilig Geist“ besuchen. Einmal im Monat sehen sich die Kinder des Kindergartens Heilig-Geist und die Senior(in)en des Ernst-Wilm-Hauses in Unterhüsten für etwa eine Stunde. Mit viel Freude fiebern beide Gruppen auf das nächste Treffen zu.  Von diesem generationenübergreifenden Miteinander profitieren alle.

„Die Senioren erinnern sich an die Kinder und das gemeinsame Singen, die Geschichten und kleine Bastelarbeiten sorgen für viel Freude, trainieren das Gehirn und wecken die Heimbewohner durch die ansteckende Lebendigkeit und Lebensfreude der Kinder regelrecht auf. Dabei erfahren beide Gruppen eine besondere Abwechslung im täglichen Leben“, erzählt Frau van Hoeck, eine Erzieherin der Kita Heilig Geist in Unterhüsten.

Das gemeinsame Ziel

Junge und ältere Menschen zusammenbringen, um ein bewussteres Zusammenleben der Generationen zu fördern.

links: Frau van Hoeck (Erzieherin), mittig: Frau Hesse (Ergotherapeutin)

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.