Gerhard Teriet Weg , Zusatzschild enthüllt

  Ehrung für Gerhard Teriet : Teriet ging nach dem Besuch der Volksschule und des Aufbaugymnasiums in Arnsberg in eine Lehre, bis er zum Wehr- und Kriegsdienst eingezogen wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg besuchte Teriet einen Ausbildungskurs für Lehrer und fand nach dem Abschluss in verschiedenen Stadtteilen der heutigen Stadt… [Vollständigen Artikel anzeigen…]

Schnadegang mit großer Beteiligung

Samstag den 16.Sept.2018 um 13.00 Uhr startete in Hüsten der 361 Schnadegang. Bei guten Wanderwetter ging es für die 83 Teilnehmer, durch den Solepark zum Breloh und über die „Seilbahn“ bis zur Grenze nach Neheim. Klaus Klinkemeier vom SGV Hüsten erklärte die Besonderheiten an der Wanderstrecke. Nach einer Kurzen Rats am “ Alten Holzweg “ ging es zum Rathaus, wo an dem Hüstener Grenzstein,  die erstmalig am Schnadegang teilnehmenden den alten Brauch des Pohläsens kennenlernten. Später beim gemütlichen Ausklang auf dem Vereinsgelände des TUS Hüsten, wurden die gepohlästen, mit einer Urkunde ausgezeichnet. Der jüngste Teilnehmer mit 7 Jahren bekam, ebenso wie die älteste Teilnehmerin ein Präsent von Helmut Melchert und Wolfgang Klinkemeier überreicht.

 

Samstag den 16.Sept.2018 um 13.00 Uhr startete in Hüsten der 361 Schnadegang. Bei guten Wanderwetter ging es für die 83 Teilnehmer, durch den Solepark zum Breloh und über die „Seilbahn“ bis zur Grenze nach Neheim. Klaus Klinkemeier vom SGV Hüsten erklärte die Besonderheiten an der Wanderstrecke. Nach einer Kurzen Rats am “ Alten Holzweg “ ging es zum Rathaus, wo an dem Hüstener Grenzstein,  die erstmalig am Schnadegang teilnehmenden den alten Brauch des Pohäsenz kennenlernten. Später beim gemütlichen Ausklang auf dem Vereinsgelände des TUS Hüsten, wurden die gepohlästen, mit einer Urkunde ausgezeichnet. Der jüngste Teilnehmer mit 7 Jahren bekam, ebenso wie die älteste Teilnehmerin ein Präsent von Helmut Melchert und Wolfgang Klinkemeier überreicht.

Steigt das Verkehrsaufkommen, Herr Oberbürgermeister?

Bauvorhaben des Klinikum Hochsauerland GmbH am Klinikstandort Hüsten   Fragen der CDU Hüsten an den Bürgermeister und die Verwaltung des Klinkums Das Klinikum Hochsauerland GmbH, plant am Klinikstandort Karolinen-Hospital Hüsten umfangreiche Neubauten und Erweiterungen durchzuführen. Die Erweiterung wird auch von der CDU Hüsten unterstützt. Die Maßnahmen sichern die medizinische Versorgung der… [Vollständigen Artikel anzeigen…]