„Wucherungen“ Kunstinstallation wird am Freitag den 21.Juni um 11.00 Uhr eröffnet

Am 21. bis 22. Juni 2013 werden sechs Künstler aus Neheim (2), Münster (1), Dortmund (2) und Stuttgart (1) in der Ludgeriepassage eine Installation aus Wellpappe und raumeinnehmender Kunst erstellen. Das Projekt heißt „Wucherungen“ und ist ein Ausstellungskonzept, dass die Neheimer Bogenkünstler Stephanie Neuhaus und Haimo Hieronymus gemeinsam entwickelt und erstmals 2012 im Salon Atelier in Dortmund installiert haben. Die Grundidee ist eine Rauminstallation zu erarbeiten, bei der das Entstehen, das künstlerische Arbeiten vor Ort, das eigentliche Kunstwerk ist. Die Aktion dauert rund 24 Stunden. In dieser Zeit wird mit Hilfe von Wellpappe und Farbe eine Rauminstallation entstehen, die nach und nach den ganzen Raum zuwuchern wird. Es entsteht eine ganz neue Raumwahrnehmung. Was entsteht, ist völlig offen und wird innerhalb der 24 Stunden willkürlich entschieden. Bis auf die Materialvorgabe gibt es keine Grenzen, an die sich die Künstler halten müssen. Mit dem Entstehen der Installation ergeben sich für den Betrachter immer neue Ein- und Ausblicke. Jedes Wellpappen-Element hängt mit dem anderen zusammen und trotzdem ergeben sich Einzelschauplätze, eben kleine Sensationen für den Betrachter. Denn ein einheitliches Bild wird es niemals geben, aber auch kein optimaler Standpunkt. Durch die Beteiligung von weiteren Künstlern werden neue Aspekte bei dem Entwicklungsprozess entstehen. Diese sind zum Beginn noch nicht erkennbar. Das Miteinander, das Arbeiten als Kollektiv erweitert den künstlerischen Horizont. Damit hat der einzelne Künstler eine Vielzahl von Möglichkeiten und genügend Freiraum sich selbst einzubringen. So kann sich dieses einzigartige Konzept immer neuen künstlerischen Ansätzen öffnen, ohne sich zu verbiegen. Wucherung heißt Kunst als kommunikative Aktion. Die Aktion startet am 21. Juni, 12 Uhr und Ende am 22. Juni, 12 Uhr. Während dieser Zeit der Entstehung der „Wucherungen“ kann jederzeit zugeschaut werden. Am 22. Juni ab 13 Uhr kann die Rauminstallation „Wucherungen“ begangen werden. Die Idee der Veranstaltung ist zusammen mit KiQ – Kooperation im Quartier Beratungs- und Unterstützungsangebote für Eigentümer von Immobilien in Hüsten-Mitte und den Immobilienbesitzern der Hüstener Marktstraße entstanden.

Ansprechpartner des KiQ-Projekts:

Gerd Schulte, (Haus&Grund) Telefon 02932/21329 oder Mobil 0172/5301743

Bettina Dräger-Möller (Stadt Arnsberg) Telefon 02932/2011409

 

Bilderklärung:

Das Projekt „Wucherungen“ und ist ein Ausstellungskonzept, dass die Neheimer Bogenkünstler Stephanie Neuhaus und Haimo Hieronymus gemeinsam entwickelt und erstmals 2012 im Salon Atelier in Dortmund installiert haben. Foto: privat

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.