Ultraschall Diagnosegerät für Mazedonien

Foto: Dr. Iris Schleißmann-Dicks , Dr. Markus Dicks, Zoriza und Werner Ebbert, Rupert Schulte vom Verein „Frühgeborenen- und Kinderhilfe Mazedonien e. V.“ und beim Verladen des Gerätes und dem Kirmesplatz in Hüsten

Ein Ultraschall Diagnosegerät geht von Arnsberg nach Mazedonien an die Klinik JZU Opstina Bolnica in der Stadt Veles in Nord Mazedonien.

Spende der Praxis Dr. Markus Dicks und Dr. Iris Dicks -Schleißmann

Seit 2009 unterstützt der Verein Frühgeborenen und Kinderhilfe Mazedonien e. V.  Kinderkliniken in Mazedonien. Jetzt kam die Bitte um Unterstützung der Kinderklinik in Veles, Nord Mazedinien, hier wird dringend ein Ultraschall Diagnosegerät benötigt . Durch den Kontakt zur Praxis Dr. med Markus Dicks und Dr. med Iris Dicks Schleißmann  erfuhr der Verein das die Praxis, ansässig im MEDICANUN, Graf Gottfied Str. in Neheim ein Ultraschall Diagnosegerät ersetzen wollte und somit das funktionsfähige  Gerät einer neuen Verwendung zugeführt werden sollte. Das Ehepaar Werner und Zoriza Ebbert vom FKM e. V. wurden sich mit den Ärzten über die Spende des Gerätes einig. Für den Transport nach Mazedonien übernahm die Hüstener Spedition ALS die Organisation der Zollformalitäten und Frachtpapiere. Die in Mazedonien ansässige internationale Spedition  DENI übernahm den kostenlos den Transport des Gerätes von Hüsten nach  Mazedonien. Also eine konzertierte Aktion vom Sauerland nach Mazedonien wo das Gerät unversehrt und funktionsfähig erwartet wird.

 

Gerhard Teriet Weg , Zusatzschild enthüllt

 

Ehrung für Gerhard Teriet :

Teriet ging nach dem Besuch der Volksschule und des Aufbaugymnasiums in Arnsberg in eine Lehre, bis er zum Wehr- und Kriegsdienst eingezogen wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg besuchte Teriet einen Ausbildungskurs für Lehrer und fand nach dem Abschluss in verschiedenen Stadtteilen der heutigen Stadt Arnsberg eine Lehrerstelle. Er wurde Rektor in Neheim und zuletzt war er an der St. Petri-Hauptschule in Hüsten tätig.

Teriet war Mitbegründer des CDU Ortsverbandes Hüsten, gegründet am 05. August 1945.

Im März 1946 konnte Gehard Teriet, Konrad Adenauer bei der Zonentagung der Britischen Zone im Karolinen – Hospital Hüsten begrüßen. Die CDU der britischen Zone verabschiedete hier das erste Grundsatzprogramm der CDU und wählte Konrad Adenauer zum ersten Vorsitzenden der CDU in der britischen Zone.

1966 konnte Teriet dann  Konrad Adenauer, wieder in Hüsten begrüßen. Anlass war der 20. Jahrestag des Neheim- Hüstener Programmes der CDU. 1.200 Besucher erlebten Konrad Adenauer in der vollbesetzten Schützenhalle

Von 1956 an war Teriet Mitglied des Rates der ehemaligen Stadt Neheim-Hüsten und nach der kommunalen Neugliederung 1975 Mitglied des Rates der Stadt Arnsberg und deren Bürgermeister von 1975 bis zum Jahr 1984. Am 21. September 1984 wurde er zum Ehrenbürgermeister und am 9. Januar 1987 zum Ehrenbürger  der Stadt gewählt. Für seine Leistungen als Kommunalpolitiker wurde ihm 1986 das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse verliehen.

Die katholische Kirche würdigte sein politisches Wirken aus christlicher Verantwortung im gleichen Jahr durch die Verleihung des Ritterkreuzes des Silvesterordens. Im Arnsberger Stadtteil Hüsten wurde eine Straße, der Gerhard-Teriet-Weg, nach ihm benannt.

 

Hüstener Veranstaltungskalender 2019

Im Hüstener Veranstaltungskalender, herausgegeben vom Heimatkreis „Freiheit Hüsten“ e. V., finden Sie quasi alle Termine von Festlichkeiten und Veranstaltungen, die Adressen und Kontakte zu Vereinen und öffentlichen Einrichtungen, und alles, was sonst noch so bei uns in Hüsten los ist.

Hier können Sie den Veranstaltungskalender 2019 als PDF herunterladen (ca. 8 MB).

Hüstener Weihnachtsbaum aufgestellt

Pünktlich zum 1. Advent wurde am Hüstener Markt wieder eine stolze 10 Meter hohe Fichte aufgestellt.

Das „Baumteam“ um Thomas Köhler hatte diesen Baum im Breloh gefällt und dann am Hüstener Markt aufgestellt. Die Vereine vom „Orgateam Osterfeuer “ spendeten eine neue LED Beleuchtung für den Weihnachtsbaum.

Herzlichen Dank bei allen die an dieser traditionellen Aktion geholfen haben.