Gerhard Teriet Weg , Zusatzschild enthüllt

 

Ehrung für Gerhard Teriet :

Teriet ging nach dem Besuch der Volksschule und des Aufbaugymnasiums in Arnsberg in eine Lehre, bis er zum Wehr- und Kriegsdienst eingezogen wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg besuchte Teriet einen Ausbildungskurs für Lehrer und fand nach dem Abschluss in verschiedenen Stadtteilen der heutigen Stadt Arnsberg eine Lehrerstelle. Er wurde Rektor in Neheim und zuletzt war er an der St. Petri-Hauptschule in Hüsten tätig.

Teriet war Mitbegründer des CDU Ortsverbandes Hüsten, gegründet am 05. August 1945.

Im März 1946 konnte Gehard Teriet, Konrad Adenauer bei der Zonentagung der Britischen Zone im Karolinen – Hospital Hüsten begrüßen. Die CDU der britischen Zone verabschiedete hier das erste Grundsatzprogramm der CDU und wählte Konrad Adenauer zum ersten Vorsitzenden der CDU in der britischen Zone.

1966 konnte Teriet dann  Konrad Adenauer, wieder in Hüsten begrüßen. Anlass war der 20. Jahrestag des Neheim- Hüstener Programmes der CDU. 1.200 Besucher erlebten Konrad Adenauer in der vollbesetzten Schützenhalle

Von 1956 an war Teriet Mitglied des Rates der ehemaligen Stadt Neheim-Hüsten und nach der kommunalen Neugliederung 1975 Mitglied des Rates der Stadt Arnsberg und deren Bürgermeister von 1975 bis zum Jahr 1984. Am 21. September 1984 wurde er zum Ehrenbürgermeister und am 9. Januar 1987 zum Ehrenbürger  der Stadt gewählt. Für seine Leistungen als Kommunalpolitiker wurde ihm 1986 das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse verliehen.

Die katholische Kirche würdigte sein politisches Wirken aus christlicher Verantwortung im gleichen Jahr durch die Verleihung des Ritterkreuzes des Silvesterordens. Im Arnsberger Stadtteil Hüsten wurde eine Straße, der Gerhard-Teriet-Weg, nach ihm benannt.

 

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.